Skip to main content

Wie lässt sich in 2021 am besten Geld anlegen?

Die Nullzinspolitik, die seit Jahren von Seiten der Europäischen Zentralbank – kurz: EZB – verfolgt wird, scheint auch in absehbarer Zeit kein Ende zu finden. Zinsen, die im Bereich der 0,0125 Prozent liegen, sind für den Sparer eine absolute Katastrophe. Das deshalb, weil das Ersparte am Sparbuch oder Tagesgeldkonto a) nicht wächst und b) sogar einen Wertverlust erleidet. Denn berücksichtigt man die Inflation, dann werden aus 100 Euro, die im Januar einbezahlt worden sind, zumindest mit Blick auf den realen Geldwert, 95 Euro.

Um dieser Entwicklung entgegenzusteuern, ist es wichtig, sich mit Alternativen zu befassen. Sparbücher, Tages- wie Festgeldkonten sollte man zur Gänze verbannen, wenn es darum geht, langfristig ein Vermögen aufbauen zu wollen.

Frau hat Geld angelegt und Geld verdient

Aktien

Wichtig ist, sich im Vorfeld mit der Frage zu befassen, ob man kurzfristige Gewinne verbuchen oder langfristig investieren will. Geht es um einen Vermögensaufbau, dann ist es ratsam, sich mit langfristigen Veranlagungen auseinanderzusetzen. Und hier wird in erster Linie der Aktienmarkt in den Vordergrund rücken.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie in Aktien investiert werden kann. So kann man Anteile von verschiedenen Unternehmen erwerben und diese solange im Depot verwahren, bis die gewünschte Preissteigerung und der damit verbundene Gewinn eingetreten sind. Man kann aber auch in regelmäßigen Abständen Anteile erwerben und profitiert so vom sogenannten Cost Average-Effekt. Das heißt, man kauft immer um denselben Betrag, aber immer um einen anderen Preis – ist der Aktienpreis niedrig, so bekommt man mehr Anteile, ist der Preis hoch, so erhält man weniger Anteile.

Eine Schwierigkeit, wenn man Aktien von Einzelunternehmen kauft, mag die Diversifikation sein. Im Idealfall investiert man in mehrere Aktiengesellschaften, die sich in unterschiedlichen Branchen befinden und gegebenenfalls auch noch in verschiedenen Ländern beheimatet sind. Um eine entsprechend gute Diversifikation zu schaffen, mag es sich lohnen, einen Blick auf die Fonds zu werfen.

Fonds

In einem Fonds finden sich unterschiedliche Wertpapiere. So etwa Aktien von Gesellschaften, Anleihen oder auch Rohstoffe. Am Ende gibt es Fonds mit unterschiedlichen Schwerpunkten und Zielsetzungen.

Unterschieden wird zwischen dem aktiv gemanagten und dem passiven Fonds. Der aktiv gemanagte Fonds wird, wie der Name vermuten lässt, von einem Fondsmanager geführt. Der Fondsmanager versucht am Ende immer besser als der Markt zu sein – das heißt, es wird aktiv gekauft und verkauft. Das kostet jedoch Geld. Und am Ende muss der Fondsmanager auch noch etwas verdienen.

Eine günstigere Alternative ist der passive Fonds – Exchange Traded Funds (kurz: ETF). Hier wird ein bestimmter Index nachgebildet. Das heißt, es gibt keine aktiven Käufe wie Verkäufe, sondern rein nur das Nachempfinden eines Index. Man ist am Ende immer nur so stark wie der jeweilige Markt.

Fonds eignen sich vor allem dann, wenn man langfristig, also mehr als 15 Jahre, investieren möchte. Das liegt ebenfalls am sogenannten Cost Average Effekt.

Kryptowährungen

Wer hingegen risikoaffin ist, der kann auch einen Blick in Richtung Bitcoin Buyer Test werfen. Hier handelt es sich um einen Krypto Trading Bot, mit dem sodann mit Kryptowährungen spekuliert werden kann. Langfristigen Sparern wie Anlegern kann das zwar nicht empfohlen werden, aber durchaus Spekulanten, die innerhalb kurzer Zeit hohe Gewinne verbuchen möchten.

Dass der Kryptomarkt sehr volatil ist, mag kein Geheimnis sein. Immer wieder geht es steil nach oben und dann wieder nach unten – das beste Beispiel mag hier der Bitcoin sein. Lag der Preis der Kryptowährung im März 2020 noch bei rund 4.500 US Dollar, so ging es Ende des Jahres über 20.000 US Dollar und im April 2021 sogar über 60.000 US Dollar. Wenige Wochen später lag der Preis wieder bei 30.000 US Dollar, um sodann wieder in Richtung 50.000 US Dollar zu marschieren.

Welches Ziel soll erreicht werden?

Wichtig ist, für sich selbst einen Plan zu schmieden, was mit der Veranlagung erreicht werden möchte. Geht es um eine Bonussumme, die bei Rentenbeginn zur Verfügung stehen soll, um die vorzeitige Tilgung einer Finanzierung oder darum, sich in fünf Jahren einen sehnlichst gewünschten Traumurlaub zu erfüllen? Je nach Zielsetzung sollte dann investiert werden.


Ähnliche Beiträge